Nächste Schulpflegschaft

Die 1. Sitzung der Schulpflegschaft mit der Wahl der neuen Schulpflegschaft findet am

Mittwoch, den 15.11.2017 um 19.00 Uhr  

in der Mensa des

weiterführenden Bereiches statt.

Die folgenden Sitzungen der Schulpflegschaft werden am

 

                     

                Dienstag, den   6.03.2018

und am   Montag,   den   4.06.2018

jeweils um 19 Uhr in der Mensa stattfinden.

Zu jeder Sitzung wird ein Protokoll erstellt.

Sollten Sie kein Protokoll bekommen haben, bitten wir um Rückmeldung

unter kontakt@gsd-grossmann.de !

Wir laden alle gewählten Klassenpflegschaftsvertreter und Interessierte herzlich zu dieser Sitzung ein. 

 

 

                                                                                        Aktuelles:

 

                                                                                 Unsere Reaktion auf einen MT Artikel zur Entwicklung der Schullandschaft in Minden:

 

 

Minden, den 9.11.2017

Liebe Frau Conti, 

wir möchten Bezug nehmen auf ihren Artikel und Kommentar zu „Die 40­Millionen­Euro­Frage“ vom 8.11.2017. Als Elternvertreter und Schülervertreter der Primus­Schule fühlen wir uns aufgefordert, einige Punkte richtig zu stellen.

Nicht nur, dass sie auf die Nennung von Fakten und Zahlen verzichten, sondern sie verwenden auch missverständliche und schwammige Begriffe und assoziieren nicht belegte Zusammenhänge. Somit erwecken Sie den Eindruck, die Primus­Schule sei ein ideologisch besetzter, ungeliebter und zum Scheitern verurteilter Schul­Versuch.

Diesen abwertenden und voreingenommenen Blick wollen wir so nicht stehen lassen.

Fakt ist, dass der geförderte und begleitete „Schul­Versuch“ 2023/24 endet, jedoch nicht die Existenz der Primus­Schule, denn alle Beteiligten arbeiten mit viel Engagement daran, dass sich das Primus­Konzept entwickelt, bewährt und zukunftsweisend sein kann.

Des Weiteren benutzen sie die undifferenzierten Begriffe „einige Befürworter“ und „viele Gegner“, die sich angeblich aus den Anmeldezahlen ergeben, ohne dies mit ebenjenen Zahlen und etwaigen Erläuterungen zu belegen.

Fakt ist, dass sich die Eltern der Schulanfänger in der Anmeldung auf dem städtischen Anmeldebogen für die Grundschule bewusst „für“ die Primus­Schule entscheiden, also ein Extra­Kreuz setzen müssen; ansonsten werden die Kinder automatisch in der für Dankersen von städtischer Seite vorgeschlagenen Schule, der Schule an der Mainstrasse, eingeschult. Unwissende, fehlinformierte oder uninteressierte Eltern werden dementsprechend keine Extra­Auswahl treffen. Die Anmeldezahlen belegen also nicht, wie Ihre Darstellung suggeriert, die Unbeliebtheit der PrimusSchule, sondern lediglich die Zahl der Familien, die sich bisher bewusst „für“ die Primus­Schule entschieden haben.

Dank Ihres uneindeutigen und mit subjektiven Interpretationen gefüllten Artikels, werden wir uns nun mit der Richtigstellung und der Darstellung der Fakten beschäftigen müssen, statt mit den wesentlichen Dingen des Schulalltages. Durch diese Unklarheit und Intransparenz tragen Sie zudem zu großer Verwirrung außerhalb der Primus­Schule bei. Viele Eltern von Schulanfängern fragen sich nun, ob sie ihre Kinder überhaupt noch an der Primus­Schule anmelden sollten, wenn diese doch ohnehin ab 2023/24 ausläuft.

Veränderungen schüren in vielen Menschen immer wieder Ängste und Vorbehalte. Sich Neuem zu öffnen beinhaltet jedoch auch immer die Chance, ein bisher ungenutztes Potential zu entdecken.

Wir, die Elternvertreter und Schülervertreter der Primus­Schule, wünschen uns mehr Unterstützung und Vertrauen im Prozess der Entwicklung einer Schullandschaft, die sich an dem derzeitigen Stand der Lernforschung und dem daraus resultierenden zukünftigen Bedarf an Fähigkeiten und Fertigkeiten orientiert. 

Denn unser aller Kinder werden eine Zukunft gestalten, deren Herausforderungen wir bisher noch nicht kennen.

Vorstand der Schulpflegschaft der Primus­Schule Minden

Schülervertretung der Primus-Schule Minden

   
© Primus Schule der Stadt Minden