Unterricht in der Abteilung 1 - 3

Wie wir arbeiten

  • Jedes Kind soll individuell, seinem Lerntempo und Leistungsvermögen entsprechend lernen.
  • SchülerInnen sollen nicht in ihrem Voranschreiten gebremst werden, weil andere Kinder im gleichen Jahrgang noch nicht so weit sind. 
  • Andererseits sollen die SchülerInnen aber auch nicht den Druck verspüren, in genau dem gleichen Arbeitstempo voran kommen zu müssen.
  • Diesen Druck auf der einen Seite, aber auch die eventuell auftretende Langeweile auf der anderen Seite, wollen wir durch unter Konzept entgegenwirken.
  • Die Kinder sollen Zeit haben, das Gelernte zu verinnerlichen und in ihrem Tempo weiterarbeiten zu können.
  • Durch dieses Konzept versuchen wir jedes Kind dort abzuholen, wo es gerade steht.

   

 

Lerngruppen und Jahrgangsmischung

  • Statt "Klasse" sagen wir "Lerngruppe", weil es bei uns keine erste, zweite und dritte Klasse gibt, sondern Kinder aus den Jahrgängen 1, 2 und 3 gemeinsam in einer festen Gruppe lernen.
  • Eine Lerngruppe besteht immer aus jeweils 6 - 9 Kindern pro Jahrgang.
  • Die maximale Lerngruppengröße liegt bei 25 Kindern.

 

Trainingszeit

  • In der Trainingszeit werden vor allem die Fächer Mathematik und Deutsch bearbeitet.
  • Neben Mathematik und Deutsch können auch andere Inhalte beendet werden. (Beispiel: Plakatgestaltung, Tagebucheinträge oder Bastelarbeiten).
  • Sie findet häufig in der ersten Lerneinheit (1.+2. Stunde) statt.
  • In der Trainingszeit können wir der Individualität jedes einzelnen Kindes am ehesten gerecht werden.
  • Die Kinder können mitentscheiden, in welchem Unterrichtsfach und in welchen Materialen/Heften sie weiterarbeiten wollen. So können Neigungen und Interessen berücksichtigt werden.
  • Die Trainingszeit beginnt mit einem Sitzkreis. Jedes Kind benennt dabei kurz, welche Aufgaben es heute erledigen oder fortsetzen möchte. Daran schließt sich die eigentlich Arbeitsphase an. Zum Abschluss kommen noch einmal alle SchülerInnen einer Lerngruppe im Sitzkreis zusammen und jedes Kind hat die Chance, seine Ergebnisse und Entdeckungen aus der Arbeitsphase seinen MitschülerInnen vorzustellen.
  • Treten kleinere Verständnisprobleme auf, helfen sich die SchülerInnen  gegenseitig. Das Helferprinzip wird mit den Kinder trainiert: 

        Wie helfe ich richtig?! Was ist der Unterschied zwischen etwas vorsagen oder helfen?!

  • Durch das selbstständige Arbeiten haben die Lehrerkräfte mehr Zeit, Themen in Kleingruppen intensiver zu besprechen und so gezielter Fragen der Kinder zu beantworten.

   

 

Projektunterricht

  • Der Projektunterricht beschäftigt sich mit einem großen Thema, z.B. Kinderrechte, gesunde Ernährung oder Wind und Wetter und versucht, dieses von verschiedenen Seiten ganzheitlich zu beleuchten.
  • Der Sachunterricht sowie Teile des Musik-, Kunst- und Religionsunterrichts werden zum Projektunterricht zusammengefasst.
  • Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich zuerst ein Basiswissen zum aktuellen Thema. Anschließend können sie alleine oder in kleinen Gruppen einer eigenen Frage aus dem Themenbereich nachgehen.
  • So oft wie möglich erarbeiten die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss eines Themas im Projektunterricht ein eigenes "Produkt". Dies kann ein Plakat, ein Rollenspiel, ein Bauwerk, ein Vortrag, ein kurzer Film oder ähnliches sein.
  • Im Projektunterricht stehen neben den Inhalten die Methoden im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie ein Plakat erstellen, wie sie wichtige Stellen eines Textes unterstreichen und wie sie sich die Arbeit bei Gruppenarbeiten aufteilen können.

   

 

Werkstattunterricht

  • Im Werkstattunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler Inhalte aus den Fächern Musik, Kunst und Religion.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Abteilung 1 - 3 haben immer nur eine Werkstatt gleichzeitig. In dieser Werkstatt wird ein musikalisches, künstlerisches oder religiöses Thema intensiv erarbeitet.
  • Die Werkstätten wechseln mehrfach im Schuljahr, sodass jedes Kind die verschiedenen Fächer kennenlernen kann.
  • Um den individuellen Neigungen der Schülerinnen und Schüler entgegenzukommen, dürfen diese am Ende des Schuljahres eine Werkstatt wählen und frei entscheiden, in welchem Fach sie ihr Wissen vertiefen möchten.

 

         

Lesen Sie hier weiter!

Impressum

Übergang S1

Der Offene Ganztag (Lerngruppen 1-3)

 

Der Offene Ganztag der Primus-Schule arbeitet mit Kindern unterschiedlichster Kulturen. Wir sehen in jedem Kind das Individuum und versuchen es zu fördern. Unser Ziel ist es soziale Kompetenzen zu stärken, motorische Entwicklung zu unterstützen und Sprachkompetenzen zu erweitern. 

 

Unser Ganztag ist in zwei Gruppen unterteilt (roter Flur und gelber Flur). In einer dieser Gruppen wird ihr Kind feste Ansprechpartner finden, Freundschaften schließen, gemeinsam Essen gehen, (Hausaufgaben machen und spielen. 

 

 


 

Übungszeit

 

Wir betreuen ihre Kinder bei den Übungszeit, die eine halbe Stunde dauert.

Wir erwarten von den Kindern, dass sie während dieser Zeit mitarbeiten und unterstützen sie gerne bei Schwierigkeiten. Sollte ihr Kind jedoch zu der angedachten Zeit in einer AG sein, kann es sein, dass die Übungszeit Zuhause nachgeholt werden muss.

 

            

 

 


 

Essen

 

Wir begleiten Ihre Kinder zum Mittagessen und betreuen sie in dieser Zeit. Es gibt zwei Essenszeiten: die Erste ist von 12:45 - 13:30 Uhr, die Zweite von 13:30 - 14:15 Uhr. Welche Essenszeit für Ihr Kind gilt, ist abhängig davon, in welcher Lerngruppe Ihr Kind ist. Unser Essen wird den Kindern auf dem Tisch serviert, sodass eine familiäre Atmosphäre geschaffen wWir bieten ein ausgewogenes Essen an. Schweinefleisch haben wir von unserem Speiseplan gestrichen. 

 

 


 

AGs (Arbeitsgemeinschaften)

Freizeitangebote in Kleingruppen

 

Unsere AG-Angebote ändern sich halbjährlich. Wir bieten sportliche, musikalische und künstlerische AG´s an. Aber auch welche, die den Kindern einfach nur Spaß machen. Das Erlernen von Instrumenten wird über die Schule angeboten. Hier ein kleiner Einblick:

 

Kochen

Kunst Fußball Judo

Tanzen

Basteln Forschen Schülerzeitung

Yoga

Mädchen-AG Gesellschaftsspiele Backen

 

        

 


 

Ferienspiele

 

Wir bieten Ferienspiele über unseren Träger, der Elsa-Brandström-Jugendhilfe, an. Diese Ferienspiele werden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten. Da wir in Verbindung mit anderen Schulen der Stadt Minden arbeiten, wechseln die Standorte der Ferienspiele. Wenn Sie Interesse daran haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns, damit wir Ihnen aktuelle Informationen zukommen lassen können.

 

Kosten

 

Die Kosten für die Teilnahme an unseren Ferienspielen betragen:

 

2 Wochen           10 € monatlich (Jahresbetrag 120€)

3 Wochen           15 € monatlich (Jahresbeitrag 180€)

4 Wochen           20 € monatlich (Jahresbeitrag 240€)

5 Wochen           25 € monatlich (Jahresbeitrag 300€)

 


 

 

Zeiten / Abholzeiten

 

Wir betreuen ihre Kinder direkt nach Schulschluss bis 15.00 oder 16.00 Uhr. Das Ende der Betreuungszeit schließen Sie vertraglich mit uns ab. Freitags endet die Betreuungszeit immer um 15.00 Uhr. Bitte holen Sie ihr Kind pünktlich ab. Nach Ganztagsschluss geht die Aufsichtspflicht auf Sie über! 

 

Sollten Sie als Elternteil beide arbeiten, ist es möglich die Betreuungszeit von Montags bis Donnerstags auf 16.30 Uhr auszuweiten. Sprechen Sie uns darauf an. 

 


 

 

Betreuungskosten

 

Betreuung bis 15.00 Uhr  Betreuung bis 16.00 Uhr 
monatlich 35 € zzgl. 45 € für Essen 

monatlich 70 € zzgl. 45 € für Essen 

(Darin enthalten sind die Frühbetreuung ab 07.30 Uhr und eine mögliche Spätbetreuung bis 16.30 Uhr, wenn beide Eltern berufstätig sind.) 

 

Sollten Sie Hartz 4-Empfänger sein, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, werden die Kosten von der Stadt übernommen. Das Essensgeld wird dann zusätzlich auf 17€ monatlich reduziert. Bedingung ist allerdings ein regelmäßiger Nachweis.

 

Geschwisterermäßigung

Buchen zwei oder mehr Kinder von Personen, die beitragspflichtig sind, gleichzeitig den Offenen Ganztag in der Trägerschaft der Stadt Minden oder nehmen eine Kindertageseinrichtung nach dem Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern(Kinderbildungsgesetz-KiBiz) oder Leistungen der Kindertagespflege in Anspruch und sind hierfür beitragspflichtig, so wird für das zweite Kind eine Ermäßigung in Höhe von 50% und für jedes weitere Kind eine Ermäßigung in Höhe von 100% des jeweiligen Monats-/ Jahresbeitrages gewährt. Werden unterschiedliche Betreuungszeiten gewählt, so gilt als erstes Kind das Kind, für das sich der höchste Elternbeitrag ergibt.

Sollte dies auf Sie zutreffen, können Sie dies gerne bei uns im Ganztag beantragen. Bitte beachten Sie, dass wir zum Nachweis den Bescheid der Beiträge von der Kindertagesstätte benötigen.


 

 

 Ansprechpartner/in 

 

Daniela Kottkamp, Teamleitung

Olafstraße 2a 32423 Minden 

Telefon: 0571/97238294

Mobil: 0157/30110218

ganztag@primus-minden.de

 

Informationen zu unserem Träger

 

Elsa-Brandström-JugendHilfe Minden gemeinnützige Gesellschaft mbH

Maulbeerkamp 34, 32425 Minden 

Telefon 0571-4048 0 

Telefax 0571-4048 44

www.ebh-minden.de

info@ebh-minden.de

 


 

Eltern

Schulleben

   

Termine  

19 Feb 2018
06:45 Uhr - 19:30 Uhr
Studientag / SchiLF
21 Feb 2018
08:00 Uhr - 09:30 Uhr
Elterncafé (Mensa A-Gebäude)
27 Feb 2018
LSE D Jg. 8
28 Feb 2018
08:00 Uhr - 09:30 Uhr
Elterncafé (Mensa A-Gebäude)
01 Mär 2018
LSE E Jg. 8
   
© Primus Schule der Stadt Minden